Leider müssen momentan alle Veranstaltungen bis auf Weiteres entfallen!

Liebe Freunde der Kirchenmusik in Lübbenau, liebe Gäste aus nah und fern!

Ich freue mich, Sie im Herzen des Spreewaldes, in Lübbenau, begrüßen zu dürfen.
„Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes; sie vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“ — so beschrieb Martin Luther die Bedeutung der Musik  für Glaube und Gemüt. Das ganze Jahr hindurch werden die Kirchen des Pfarrsprengels Lübbenau und Umland mit vielfältigen Klängen gefüllt — mit Orgel, Kinderstimmen oder Gesang: In den Gottesdiensten, ob für Groß oder Klein, sowie zu den Sommermusiken (Mai bis September), bei denen Musiker von nah und fern zu Gast sind, werden sie zu hören sein.

So darf ich Sie im Namen aller Gemeinden zu den zahlreichen Gottesdiensten und Konzerten sowie dem Verweilen und Genießen der Musik in den Kirchen  einladen. Seien Sie uns von Herzen willkommen!

Ihre Kantorin Katharina Schröder

Hinweis für Konzerte mit Eintritt: Karten sind im Vorverkauf in Lübbenau bei Augenoptik-Schmidt (Ehm-Welk-Str. 18 / Straße des Friedens 22), Teehaus Meyer (Ehm-Welk-Str. 8), Spreewelten im Bahnhof (Bahnhofstr. 3d) und der Touristinformation (Ehm-Welk-Str. 15) erhältlich. Gern können Sie Karten telefonisch oder per Mail in den Gemeindebüros des Pfarrpsrengels bestellen oder an der Abendkasse hinterlegen lassen.

Zwölf Uhr mittags – 30 Minuten Orgelmusik

17. April bis 30. Oktober 2020 | freitags 12 Uhr | Nikolaikirche Lübbenau

Gönnen Sie sich für 30 Minuten eine Pause vom Alltag: Auch in diesem Jahr gilt eine herzliche Einladung in die Nikolaikirche Lübbenau —immer freitags „Zwölf Uhr mittags“ zu einer 30-minütigen Orgelmusik. Ein Ruhepunkt am Tag und in der Woche, gestaltet von Konzertorganisten, Kirchenmusikern der Region sowie Orgelschülern.

Eintritt frei, Spende erbeten

Johanna Bergmann © Guido Werner, HfM Weimar

Eine Zeitreise von Bach bis Reger – Konzert für Orgel-Solo

Sonntag, 24. Mai 2020 | 17 Uhr | Nikolaikirche Lübbenau

Johanna Bergmann (Weimar) nimmt das Publikum auf eine Reise mit Kompositionen von Bach, Mendelssohn, Morandi bis  hin zu Reger an der Jehmlich-Orgel in der Lübbenauer Nikolaikirche. Das technisch einwandfreie Spiel und die hingebende Interpretation von Musikwerken der Kirchenmusikstudentin und Kantorin aus Ohrdruf hat schon vielerorts die Zuhörer ihrer Konzerte beeindruckt.

Eintritt: VVK: 8€ / 5€, AK: 10€ / 7€

Posaunen- und Kantatenchor Lübbenau © Foto Michaelis

Sommerkonzert — „All things bright and beautiful“
Geistliche und weltliche Musik mit dem Posaunen- und Kantatenchor

Sonntag, 21. Juni 2020 | 17 Uhr | Nikolaikirche Lübbenau

Fußball-Fans sind sie alle und dazu kommt die Begeisterung im musikalischen Spiel mit „Gleichgesinnten“: Der Kantaten- und Posaunenchor Lübbenau musizieren gemeinsam, während die Europameisterschaft im vollen Gange ist. Sie haben ein kurzweiliges Programm mit geistlicher und weltlicher Musik, von traditionell bis Pop im Gepäck. Anpfiff ist 17 Uhr.

Eintritt: VVK: 8€ / 5€, AK: 10€ / 7€

Musik zum Mitnehmen: Klänge der Jehmlich-Orgel in der Nikolaikirche Lübbenau

Orgellandschaft Niederlausitz Monographien

Der Konzertorganist João Segurado spielt österliche Orgelmusik an der Jehmlich-Orgel (1984/2010) der Nikolaikirche Lübbenau. Die Präsentation der Orgel gelingt durch die einzigartige Interpretation und enorme Vielfalt der ausgewählten Werke meisterhaft. Der Bogen spannt sich von frühbarocken Orgelwerken, über romantische Kompositionen bis hin zu zeitgenössicher Musik. Einmalig ist diese CD durch die speziell für dieses Projekt gesetzte Komposition des jungen Konzertorganisten und Komponisten. Komplettiert wird die CD durch ein ausführliches Booklet mit informativen Beiträgen zu Ort, Kirche und Musikwerken sowie zahlreichen Fotos.

Preis: 9,50 Euro
Erhältlich im Gemeindebüro Lübbenau-Altstadt und bei Teehaus Meyer (Ehm-Welk-Str. 8, 03222 Lübbenau).

Weitere Veranstaltungen des Kirchenkreises Niederlausitz und der Landeskirche „Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz“ (EKBO) finden Sie hier: